Intels TV-Aus: „Es zählen doch nur die Inhalte“

„Es ist tatsächlich ein großartiges Produkt, was die Hardware und die Technologie dahinter betrifft. ( …) Aber, am Ende des Tages, wenn Du nach Hause kommst und TV sehen willst, zählen doch nur die Inhalte.“ So begründet Intels neuer Chef Brian Krzanich das Ende eines der ambitioniertesten Projekte des neuen Fernsehzeitalters.

Mit Kickstart gegen den „Kung Führer“

Es ist derzeit Hollywoods wohl „heißester Scheiß“: „Kung Fury“, eine wilde Filmparodie auf alle billigen Nazi-, Action- und sonstigen Trashmovies der vergangenen Jahrzehnte. Der Plot des Projekts, das durch eine Kickstarter-Kampagne gerade sehr erfolgreich Geld sammelt: Beseitigt „Kung Führer“, den bösen Kung-Fu-Meister Adolf Hitler. Aber werfen wir erstmal einen Blick auf den Trailer.

„Game of Thrones“ ist Raubkopierers Liebling

Den Titel „souverän“ verteidigt: Auch in 2013 ist „Game of Thrones“ die meist raubkopierte TV-Serie der Welt. Die dritte Staffel des Mysterien-Spektakels führt die Download-Liste der Tauschbörse BitTorrent mit deutlichem Abstand vor der Konkurrenz von „Breaking Bad“ und „The Walking Dead“ an.

„Sherlock“ lockt auf Youtube

So bewirbt man als TV-Sender heutzutage seine Stars – mit einer eigens für Youtube und die Sozialen Netze produzierten Mini-Episode. Zwei Jahre ist es her, dass die BBC die vorerst letzten Folgen ihre Kultkrimireihe „Sherlock“ ausgestrahlt hat, in wenigen Tagen startet zuerst in Großbritannien die nächste Staffel. Und die wird kreativ beworden.

Die Zukunft der Videonews ist kurz. Ultrakurz.

Das soll das neue Videoformat der konservativen New York Times sein? Die„Times Minute“ ist ein, wie der Name ja sagt, nur circa eine Minute kurzer Videoclip, der aber dabei drei Newsthemen behandelt. Macht das noch Sinn, fragt sich mancher und wittert Häppchenjournalismus. Aber ja, sagt die Times, und ist damit nicht allein.

Die TV-Revolution geht weiter: Amazon startet „Alpha House“

Formulieren wir es einmal ganz sachlich: Dieser 15.November 2013 wird in die TV-Geschichte eingehen. Wenn heute der Online-Versandhändler Amazon die ersten drei Folgen seiner selbst produzierten TV-Serie „Alpha House“ über sein „Prime“-Angebot via Streaming anbietet, schreitet die Veränderung des Fernsehgeschäftes (und damit auch unser aller Zuschauergewohnheiten) wieder einmal voran. Mit einem Riesenschritt.

Die größte Baustelle von Youtube ist immer noch das Geld

Die Lobeshymne in der „Zeit“ kam, wie es für Netzberichterstattung deutscher Qualitätsdruckmedien fast schon Tradition ist, ein bisschen spät. Dafür aber war sie so positiv, dass sich selbst ein paar gestandene Manager wahrscheinlich die Augen gerieben haben: So bedingungslos freundlich hat in den vergangenen Jahren wohl niemand hierzulande über Youtube berichtet.

Was Felix Baumgartner und Glenn Greenwald verbindet

Auf den ersten Blick sind es zwei vollkommen unterschiedliche Ereignisse, die in den vergangenen Stunden zumindest die Netzwelt bewegt haben: Zum einen hat Red Bull jetzt ein spektakuläres Video veröffentlicht (s. auch unten), das den Stratosphärensprung von Felix Baumgartner von vor einem Jahr nochmals aus bisher nicht bekannten Perspektiven zeigt. Und zum anderen gab Glenn…

Twitter vs. Facebook – wer gewinnt den „Second Screen“?

Während vor allem in Deutschland mancherorts immer noch der Streit darüber ausgetragen wird, ob der Second Screen nur ein überbewerteter Netzhype oder doch integraler Bestandteil der modernen TV-Konsums ist, halten sich die Big Player der Branche nicht mehr mit Grundsätzlichkeiten auf: Schon seit Monaten wird der Kampf um die Vorherrschaft im „SocialTV“ zwischen Facebook und…

Die TV-Newsroboter von Wochit

Ist das nun schlicht „zeitgemäße Arbeitserleichterung“, oder ein „Meilenstand in der Sozialisierung der Videoproduktion“ – oder doch eher ein weiterer „Spatenstich für das Grab des Journalismus“? So unterschiedlich sind die Meinungen über den Service des israelischen Startups Wochit, der derzeit in den USA für immer mehr Aufsehen sorgt.

Die Idee von OneTV

Die Vernetzung von Internet und Fernsehen ist eine radikale Medienumwälzung, deren Möglichkeiten wir heute wohl noch nicht einmal im Ansatz erahnen. Für Medienunternehmen, aber auch andere Marken, ist das eine ohne Übertreibung historisch zu nennende, neue Chance:  nämlich Publikum und Zielgruppen auf Kanälen zu erreichen, die lange Zeit nahezu komplett verschlossen waren. Mit einem Medium,…