„Sherlock“ lockt auf Youtube

So bewirbt man als TV-Sender heutzutage seine Stars – mit einer eigens für Youtube und die Sozialen Netze produzierten Mini-Episode. Zwei Jahre ist es her, dass die BBC die vorerst letzten Folgen ihre Kultkrimireihe „Sherlock“ ausgestrahlt hat, in wenigen Tagen startet zuerst in Großbritannien die nächste Staffel. Und die wird kreativ beworden.

Video des Tages: Die Weihnachtsansprache des Edward Snowden

„Ein Kind, das heute geboren wird, wird nicht mehr wissen, was ein Moment Privatsphäre bedeutet, einen Gedanken zu haben, der weder aufgenommen wurde, noch analysiert.“ Das ist das Schreckensszenario, das der ehemalige NSA-Mitarbeiter Edward Snowden beschreibt. In einer „Weihnachtsansprache“ auf dem britischen Sender Channel 4.

Fällt die 7-Tage-Regel für Mediatheken?

Für die einen ist sie ein nicht zeitgemäßes Ärgernis, für andere ein wichtiger Baustein für fairen Wettbewerb: Die sogenannte „7-Tage-Regel“, die die Laufzeit von Filmen in den Mediatheken von ARD und ZDF bestimmt, sorgt seit Jahren immer wieder für Diskussionen. Damit könnte nun Schluss sein.

Filmplakat zu "Nymphomaniac"

Lars von Trier zeigt „Nymphomaniac“ auch als Webserie

Über „Nymphomaniac“, den neuen Film des dänischen Regisseurs Lars von Trier, ist ja schon seit geraumer Zeit eine (erwartbare) Diskussion hereingebrochen. Zu explizit, womöglich ganz „echt“, sollen zumindest einige Szenen sein, die in der biografisch erzählten Geschichte über eine 50-jährige Frau (Charlotte Gainsbourg) und ihre sexuellen Erlebnisse vorkommen.

Video des Tages: Achtung, Crash Cam läuft!

Spektakuläre „Dash Cam“-Videos, also Filmchen, die mit einer am Armaturenbrett des Autos befestigten Kamera aufgenommen wurden, gibt es ja viele. Vor allem aus Russland, wo diese Kameras Pflicht sind, um Versicherungsfragen bei Unfällen zu klären, werden allmonatlich hunderte von den Clips in die internationalen Videonetzwerke hochgeladen. Und zeigen halsbrecherische Szenen, die mitunter nur mit einer…

Ein Traum von Imagefilm

„Kompetitives Umfeld“, „lösungsorientiertes Handeln“, „höchste Ansprüche an Qualität“, dazu sorgsam produzierte Bilder, Timeshift-Sequenzen, Beauty-Shots aus allen Winkeln: Auf den ersten Blick ist „S’Leben is a Freid“ ein Imagefilm mit hohlem Marketingsprech wie jeder andere. Aber dann…

TV ist nicht tot: die Wahrheit über sieben modische Fernsehmythen

Eine Kakerlake als Symbol für das „alte“ TV zu nehmen, ist nicht der charmanteste Beginn einer Präsentation über den Zustand des Fernsehens – aber die folgende Zahlenshow macht Einiges wieder gut. Denn da räumt Alan Wolk vom New Yorker Videovermarktungsunternehmen „Piksel“ gründlich mit einigen Mythen über das scheinbar kurz bevorstehende Ende der TV-Branche auf.

Google und TV – eine On-/Off-Beziehung

Heiteres Rätselraten mit Google: Als am Wochenende (ziemlich glaubwürdige) Gerüchte auftauchten, der Konzern plane mit „NexusTV“ eine eigene Settop-Box für die Verbindung von TV und Netz, warf das zwangsläufig zwei Fragen auf. Erstens: Schafft es der mit Abstand größte Digitalkonzern der Welt jetzt auf die Big Screens im Wohnzimmer? Und zweitens: Da war doch schon…

Die Zukunft der Videonews ist kurz. Ultrakurz.

Das soll das neue Videoformat der konservativen New York Times sein? Die„Times Minute“ ist ein, wie der Name ja sagt, nur circa eine Minute kurzer Videoclip, der aber dabei drei Newsthemen behandelt. Macht das noch Sinn, fragt sich mancher und wittert Häppchenjournalismus. Aber ja, sagt die Times, und ist damit nicht allein.

Die Web-Wetter-Helden vom DWD

Das Leben ist ungerecht. Da macht man nur seine Arbeit und bekommt regelmäßig Prügel von Besserwissern ab. So erging es auch gestern wieder den Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD), die im Netz sofort Häme bezogen, als Sturm „Xaver“ doch nicht so verheerend wütete wie angekündigt. Wir finden: Der DWD hat mal einen Lobgesang verdient.

Video des Tages: Ist das unsere drohnende Zukunft?

Amazon hin, Deutsche Post her – man kann viel interessantere Dinge mit Drohnen machen, als Pakete vor die Haustür zu legen. Und schlimmere. Der Youtuber Alex Cornell hat – unter Missachtung der US-Flugaufsichtsregeln – eine filmische Vision umgesetzt, darüber, wie unsere allzeit von fliegenden Augen überwachte Zukunft aussehen könnte. Faszinierend, aber erschreckend.